Suche
  • geiserlangenthal

Vereinbarkeit von Beruf und Kindern?

Aktualisiert: 5. Nov.

Gibt es für Frauen nur diese Möglichkeiten: entweder Beruf und Karriere - oder Kinder!?


In den sozialen Medien lese ich oft von Frauen, die öffentlich zeigen, dass sie einerseits Karriere machen und dennoch Mütter sind. Das ist ein extrem harter Job! Und in den Kommentaren sind sich Männer und Frauen sicher, dass das so nicht in Ordnung ist - da könnte ich die Wände hoch gehen! Wie lösen wir dieses Ungleichgewicht Beruf und Karriere?


Hier das Gegenbeispiel:

Als meine Tochter 2 Monate alt war, begann ich wieder zu arbeiten. Das war in den 90er Jahren. Keine KiTa und nur einmal die Woche 'Spielgruppe' ab 4.

Im Büro - hochkonzentriert

Also habe ich sie mitgenommen, bis sie mit 6 Jahren in den Kindergarten ging. Und auch während der Schulferien.


Was hat es gebracht?

· Sie hat es geliebt, mit meinen Kollegen zu interagieren

· Sie wurde herzlich einbezogen

· Sie hat einen offenen Geist mitgenommen

· Sie ist stolz darauf, eine emanzipierte Mutter zu haben

· Sie kämpft an vorderster Front für die Rechte von Frauen

· Sie weiss mit Geld umzugehen

· Sie kennt problematische Situationen am Arbeitsplatz und kann sie lösen

· Sie kommt gerne nach Hause und lebt sehr selbständig


Klar –> manchmal gab es eine grössere Unordnung und wir haben uns oft mit ihr beschäftigt. Doch meine Arbeit war dennoch getan und die Stimmung eine andere, wenn sie da war: friedlicher und lustiger.


Sie hat aus eigenem Antrieb viel erreicht und ich könnte nicht stolzer auf meine Tochter sein.



Wenn sich jemand daran stört, dass Kinder am Arbeitsplatz oder beim Business-Lunch dabei sind, denkt daran, dass sie die Zukunft sind und von uns lernen und uns imitieren! Sie hören genau zu, nehmen viel mit und sind dadurch auch angeregt, selber zu denken. Sie hören viele verschiedene erwachsene Meinungen und lernen zu differenzieren, wenn man sich anschliessend wieder mit ihnen unterhält und ihre Fragen beantwortet.


Darum liebe Mütter und Väter -> wehrt euch für eine kinderfreundliche Umgebung am Arbeitsplatz. So dass ihr sie mitbringen könnt. Sie lernen dort mehr als im Kindergarten.

Und liebe Männer und Frauen, die ihr keine Kinder habt: betrachtet sie als Bereicherung.


Denn Erziehung ist auch, wenn wir ihnen die Wahl lassen und Horizonte eröffnen. Das hat nichts mit ‘zu Hause bleiben’ zu tun. Nur damit, dass sie Sicherheit erfahren, eigene Fehler machen dürfen und wissen, dass wir sie immer lieben!

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen